Die „CHIARA MTP8 MODULAR“ ist die erste Maschine ihrer Art, die alle 4 Seiten von rechteckigen Gläsern sowie auch nicht-rechteckige Formate (z. B. Parallelogramme / Dreiecke etc.) automatisch schleifen und polieren kann.

Das Funktionsprinzip ist ein überwiegend (formatabhängig) simultanes Schleifen und Polieren aller Glasseiten (patentiertes System), wobei jede Glasseite von einem individuell gesteuerten Schleifwagen mit 8 (9) Werkzeugen bearbeitet wird.

Der Bearbeitungsablauf erfolgt komplett CNC-gesteuert in allen wesentlichen Funktionen wie:

  • automatischer Glastransport
  • automatische Einstellung der Maschine auf das jeweilige Glasmaß
  • automatische Kontrolle und Nachstellung z. B. des Polierscheibenverschleißes

Die „CHIARA MTP8 MODULAR“ ist eine Weiterentwicklung der bewährten „CHIARA“ – Baureihe, welche seit 2001 von FORVET gefertigt wird. Die heutige Entwicklungsstufe beinhaltet alle Vorteile wie z.B.:

  • Höchste Flexibilität und Produktivität bei wechselnden Glasformaten und Glasdicken, keine Umstellzeiten
  • Bearbeitung auch von Low-E-Glas, da das Glas nur von UNTEN gehalten wird
  • Variable Steuerung der Schleif- und Polierwerkzeuge für eine brillante Kantenpolitur oder andere Schleiffunktion (nur Säumen, Maßschliff etc.) auch an verschiedenen Kanten
  • Im Vergleich zu herkömmlichen doppelseitigen Schleifanlagen wird nur ca. 1/3 der Stellfläche benötigt.
  • Innovative technische Lösungen, welche sich deutlich unterscheiden zu den bisher bekannten Konzepten
  • Die Bearbeitung am ruhenden, präzise positionierten Glas. Das auf der „CHIARA MTP8 MODULAR“ fertig geschliffene Glas bleibt innerhalb einer Toleranz von ±0,2 mm/m zu den Maßvorgaben; ohne Einfluss der Zuschnitt-Toleranzen. Zuschnitt-Toleranzen bis zu 5 mm können ausgeglichen werden.
  • Positioniersystem mit 4 Schleifwagen

Bearbeitungsablauf der „CHIARA MTP8 MODULAR“

Der jeweilige Arbeitszyklus läuft vollautomatisch ab:

 

  1. Die CNC-Steuerung parametrisiert das ankommende Glas, kontrolliert den Transportvorschub, stellt das Glasmaß und die Glasdicke ein; steuert den erforderlichen Schleifabtrag, den Schleifvorschub sowie die Nachstellung der Werkzeuge.
  2. Einlauf des Glases über Transportriemen gegen den festen 0-Anschlag in Y-Richtung und gleichzeitiges exaktes Ausrichten des Glases durch einen beweglichen Anschlag in X-Richtung mit Kontrolle von Glasdicken, -Länge und –Breite.
  3. Das in X-Richtung bewegliche Saugersystem ist entsprechend dem eingefahrenen Glasmaß bereits vorpositioniert. Die Sauger sind höhenverfahrbar.
    Entsprechend dem Glasmaß heben die notwendigen Sauger das Glas über das Niveau der Transportriemen. Bereits während das Glas in die 0-Position transportiert wird, positioniert sich der Arbeitstisch mit dem Vakuum-Saugersystem entsprechend zu den jeweiligen Glasabmessungen.
  4. Die 4 CN- gesteuerten Schleifaggregate sind bereits vorpositioniert; sofort beginnt simultan das Schleifen der FLACHEN KANTE / SAUM (optional Eckenstoßen). Bei kleinerem Glasmaß erfolgt die Bearbeitung programmgesteuert auch nacheinander.
  5. Nach dem Schleifen wird das Glas auf den Saugern abgesenkt, abtransportiert und bereits während des Abtransportes fährt das bereitstehender nächste Glas mit relativ kurzem Abstand in die 0-Position, die Schleifköpfe nehmen bereits während des Glastransportes ihre neuen Positionen ein.
  6. Der Glasvorschub erfolgt in jeder der Anlagen-Sektionen unabhängig voneinander, womit ein kontinuierlicher Arbeitsablauf auch bei wechselnden Glas-Formaten oder –Konturen, ohne manuelle Eingriffe ermöglicht wird.

 

Bearbeitung von schrägen Kanten

Dank der drehbaren Aufhängung der Schleifköpfe Nr. 3 und Nr. 4 wird eine interpolierte Bewegung für die Bearbeitung von Glas auch außerhalb rechter Winkel erreicht.